Schuldnerberatung

schuldnerberatungImmer mehr Menschen geraten in finanzielle Bedrängnis. Eine schlechtere Wirtschaftslage, dazu die ständig steigenden Möglichkeiten der Ratenkäufe und Kreditaufnahmen und letztlich auch persönliche und private Umstände bilden oftmals ein Netzwerk von unglücklichen Umständen, die Menschen in eine Schuldenfalle treibt. Spätestens dann, wenn die monatlichen Fixkosten nicht mehr gedeckt werden können, sind die Schulden so hoch, dass Hilfe notwendig wird.

Aber die Auswahl der richtigen Hilfe ist hier sehr wichtig, denn viele Anbieter sind hier nur profitorientiert tätig, sogenannte Schuldensanierer, und das kann für den Verbraucher dann unter Umständen eher höhere Schulden als Hilfe bedeuten. Der sicherste Weg, die Schulden in den Griff zu bekommen, ist daher der Weg zu einer gemeinnützige Schuldnerberatung.

Die Schuldnerberatung arbeitet in der Regel heute als gesamtheitliches Konzept, das heißt, dass hier viele verschiedene Fachleute gemeinsam das Schuldenproblem des Verbrauchers zu lösen helfen. So können es je nach Sachlage der Schuldensituation sowohl Juristen als auch Betriebswirte, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen oder auch Psychologen sein, die in die Lösung der Schuldenfrage eingebunden werden.

Grundsätzlich beginnt die Zusammenarbeit mit der Schuldnerberatung mit einem Einstiegsgespräch. Hier berichtet der Schuldner über die geschätzte Höhe der Schulden – sofern diese bekannt ist. Weiterhin werden Gründe für die Entwicklung der Schulden aufgedeckt.

Der nächste Schritt des Erstgesprächs liegt darin, dass der Schuldner die Aufforderung erhält, Rechnungen, Mahnungen und gegebenenfalls Mahnbescheide möglichst komplett zusammenzustellen.
In einem Folgetermin wird gemeinsam mit dem Schuldner aufgrund seiner Unterlagen eine genaue Auflistung der Schuldensituation erstellt. In diesem Zusammenhang erfolgt auch die Einbindung weiterer fachlich kompetenter Partner, die bei der Betreuung des Schuldners aktiv tätig werden.

Schulden haben viele Ursachen und diese sind beim einzelnen Verbraucher sehr vielfältig. Die gemeinnützige Schuldnerberatung sieht ihre Aufgabe nicht darin, den Schuldner zu einem möglichst hohen Preis und eigenem Gewinn zu betreuen, im Gegensatz zu gewerblichen, unseriösen Anbietern, von denen es leider sehr viele gibt.

Das Ziel der Schuldnerberatung liegt darin, dem Schuldner ein Einsehen für die Entstehung und Entgleisung seiner Schuldensituation zu vermitteln, die Schuldenproblematik gemeinsam zu lösen und langfristige Vorarbeit für die Zukunft zu leisten, damit der Schuldner in eine solche finanzielle Notsituation – nach Möglichkeit aus eigener Kraft – nicht mehr hineingerät.